Der Deutsche Freiwilligensurvey (FWS) ist eine repräsentative Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, die sich an Personen ab 14 Jahren richtet. Freiwillige Tätigkeiten und die Bereitschaft zum Engagement werden in telefonischen Interviews erhoben und können nach Bevölkerungsgruppen und Landesteilen dargestellt werden. Außerdem können die Engagierten und Personen, die sich nicht bzw. nicht mehr engagieren, beschrieben werden. Darüber hinaus können Veränderungen in den Formen und Kontexten des freiwilligen Engagements nachgezeichnet werden. Der Freiwilligensurvey ist damit die wesentliche Grundlage der Sozialberichterstattung zum freiwilligen Engagement.

Der Bericht "Freiwilliges Engagement in Deutschland - Der Deutsche Freiwilligensurvey 2019" ist beim Verlag Springer VS als open access Publikation erhältlich.

Zentrale Ergebnisse zum Freiwilligensurvey 2019 sind zudem in Form eines Kurzberichts  erschienen. der auch auf Englisch verfügbar ist.

Der Gesamtdatensatz mit allen Indikatoren des Erhebungsjahres 2019 in Form eines Scientific Use Files (SUF) kann kostenlos über das Forschungsdatenzentrum des DZA bestellt werden. Ebenso stehen die Daten der Erhebungsjahre 1999, 2004, 2009 und 2014 sowie ausführliches Dokumentationsmaterial Nutzerinnen und Nutzern für die wissenschaftliche Forschung über das Forschungsdatenzentrum des DZA zur Verfügung.

Der Freiwilligensurvey wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die wissenschaftliche Leitung des Freiwilligensurveys liegt seit Ende 2011 beim Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA). Die Befragungen der vierten Welle 2014 und der fünften Welle 2019 wurden von infas – Institut für angewandte Sozialwissenschaft durchgeführt.

 

Kontakt zum FWS-Team per E-Mail

Ab jetzt keine DZA-News mehr verpassen!

DZA-Newsletter abonnieren