Im von der VolkswagenStiftung geförderten Projekt „Lebensläufe und Alterssicherung im Wandel“ (LAW) haben das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA), das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) am DIW Berlin und die Deutsche Rentenversicherung (DRV Bund) die zukünftige Alterssicherung der Babyboomer (geboren zwischen 1956 und 1965) vor dem Hintergrund sich verändernder Erwerbs- und Familienverläufe untersucht. Dabei wurden die Lebensläufe der Babyboomer zwei älteren Vergleichskohorten gegenüber gestellt: der Kriegskohorte (geboren zwischen 1936 und 1945), sowie der Nachkriegskohorte (geboren zwischen 1945 und 1955).

Im Projekt wurde insbesondere folgenden Fragen nachgegangen:

  • In welchem Ausmaß sind die Lebensläufe der Babyboomer durch zunehmende Pluralisierung und Diskontinuität gekennzeichnet?
  • Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen der Lebensläufe auf die spätere materielle Absicherung im Alter?

Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie die Alterssicherung ggf. weiterentwickelt werden könnte, um auch nicht-traditionale Lebensläufe in Zukunft hinreichend abzusichern.

Zur Beantwortung dieser Fragen wurden Informationen aus den von den drei Institutionen bereitgestellten Datensätzen Versicherungskontenstichprobe (VSKT), Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) und Deutscher Alterssurvey (DEAS) per Datenfusion kombiniert. Die Lebensverläufe der Babyboomer (und zum Teil auch der Vergleichskohorten) wurden bis zum Alter 67 fortgeschrieben.

In den Ergebnissen zeigt sich, dass sich die Lebensläufe der Babyboomer deutlich von denen vorangegangener Kohorten unterscheiden. Insgesamt ist eine zunehmende Vielfalt der Familien- und Erwerbsverläufe zu beobachten. Insbesondere in Ostdeutschland sind die Erwerbsverläufe oftmals von Brüchen geprägt, mit häufigeren oder längeren Phasen der Arbeitslosigkeit. Diese Entwicklung hat Folgen für die Alterssicherung. Besonders bei ostdeutschen Männern der Babyboomer-Kohorte fallen die Rentenanwartschaften im Vergleich zu vorangegangenen Kohorten geringer aus.

Verantwortlich im DZA:

Prof. Dr. Andreas Motel-Klingebiel, Dr. Laura Romeu Gordo, Dr. Julia Simonson, Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Nadiya Kelle

Projektlaufzeit: April 2009 bis November 2012

Literatur:

  • Frick, J. R., Grabka, M. M., Rasner, A., Schmidt, M., Schuth, M. & Westermeier, C. (2012). Familienbiographische Verläufe im Kohortenvergleich. [SOEPpapers 439]. Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.
  • Grabka, M. M., & Rasner, A. (2013). Fortschreibung von Lebensläufen bei Alterssicherungsanalysen – Herausforderungen und Probleme. In C. Vogel & A. Motel-Klingebiel (Hrsg.), Altern im sozialen Wandel: Die Rückkehr der Altersarmut? (S. 387–406). Wiesbaden: Springer VS.
  • Kelle, N., Simonson J., & Romeu Gordo, L. (2012). Veränderte Erwerbsverläufe von Männern in Ost- und Westdeutschland: Ein Vergleich der Babyboomer mit älteren Kohorten. ifo Dresden berichtet 19(03), 24–29.
  • Rasner, A., Frick, J. R. & Grabka, M. M. (2013). Statistical Matching of Administrative and Survey Data, an application to wealth inequality analyses. Sociological Methods and Research. Published online 1 May 2013. DOI: 10.1177/0049124113486622.
  • Rasner, A., Frick, J. R., & Grabka, M. M. (2011). Extending the Empirical Basis for Wealth Inequality Research Using Statistical Matching of Administrative and Survey Data. [SOEPpapers 359]. Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.
  • Rasner, A. (2013). Geschlechtsspezifische Rentenlücke – Reformen müssen im Erwerbsleben ansetzen. DGB Infobrief 1/2013.
  • Simonson, J., Kelle, N., Romeu Gordo, L., Grabka, M. M., Rasner, A., & Westermeier, C. (2012). Babyboomer – Mehr Brüche im Erwerbsleben, weniger Rente. Ostdeutsche Männer um 50 müssen mit geringeren Renten rechnen. DIW Wochenbericht 79(23); 3–13.
  • Simonson, J., Romeu Gordo, L., & Kelle, N. (2012). Statistical Matching of the German Aging Survey and the Sample of Active Pension Accounts as a Source for Analyzing Life Courses and Old Age Incomes. Historical Social Research 37, 185–210.
  • Simonson, J., Romeu Gordo, L. & Kelle, N. (2011). The Double German Transformation: Changing Male Employment Patterns in East and West Germany. SOEPpapers 391.
  • Simonson, J., Romeu Gordo, L. & Titova, N. (2011). Changing employment patterns of women in Germany: How do baby boomers differ from older cohorts? A comparison using sequence analysis. In M.P. Cutchin, C.L. Kemp & V.W. Marshall (Hrsg.), Researching Social Gerontology. Fundaments of Applied Research (Vol. 3: Social Institutions, the Lifecourse and Ageing (S. 201–234). Thousand Oaks: Sage.
  • Simonson, J., Romeu Gordo, L., & Titova, N. (2011). Changing employment patterns of women in Germany: How do baby boomers differ from older cohorts? A comparison using sequence analysis. Advances in Life Course Research 16(2), 65–82.
  • Westermeier, C., Rasner, A., & Grabka, M. M. (2012). The Prospects of the Baby Boomers: Methodological Challenges in Projecting the Lives of an Aging Cohort. [SOEPpapers 440]. Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.