Personale Ressourcen für Autonomie und Lebensqualität bei älteren Menschen mit Mehrfacherkrankungen

(Personal Resources of Elderly People with Multimorbidity: Fortification of Effective Health Behaviour)

PREFER ist eine Studie, die sich mit der Frage beschäftigt, was älteren Menschen mit Mehrfacherkrankungen dabei helfen kann, trotz gesundheitlicher Einschränkungen ein selbstständiges Leben mit hoher Lebensqualität und Autonomie zu führen.

In der ersten Förderphase der Studie untersuchten wir persönliche Ressourcen (Einstellungen und Gedanken wie z.B. Selbstwirksamkeit, Autonomieerleben, Altersbilder) sowie Gesundheit und Gesundheitsverhalten und prüften, ob und wie sich diese verschiedenen Faktoren wechselseitig beeinflussen. Im Rahmen der Studie wurden im Laufe des Jahres 2009 insgesamt 309 mehrfach erkrankte ältere Personen ab 65 Jahren zu drei Messzeitpunkten befragt (nähere Informationen siehe 1. Förderphase: 2008-2010).


In der zweiten Förderphase der Studie haben wir im Rahmen von zwei randomisierten kontrollierten Studien Interventionsmodule entwickelt und evaluiert, um ältere, mehrfach erkrankte Menschen zu körperlicher Aktivität zu motivieren und konkret darin zu unterstützen, körperlich aktiv(er) zu werden  (nähere Informationen siehe 2. Förderphase: 2011-2014).

Projektlaufzeit:

01 / 2008 – 12 / 2010 (1. Förderphase )
01 / 2011 – 10 / 2014 (2. Förderphase)

Projektförderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen 01ET0702, 01ET1001B

Kooperation:

PREFER war ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) und der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Gesundheitspsychologie. Das Projekt war Teil des multizentrischen Berliner Forschungsverbundes AMA (Autonomie trotz Multimorbidität im Alter).


Folgende Personen waren am Projekt PREFER beteiligt:

Nach oben