Wir haben alle gemeldeten und von uns recherchierten Veröffentlichungen von Nutzer:innen der SUFs des Deutschen Alterssurveys und der Studie D80+ zusammengetragen. Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Sie sind Datennutzer:in und haben Ihre Publikation auf der Basis der FDZ-DZA-Daten hier nicht gefunden? Dann senden Sie uns bitte die fehlenden Informationen zu.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, allen Studien die auf unseren Daten basieren, einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden DEAS- und D80+-Studien zusätzlich von uns in die Repositorien SSOAR (https://www.gesis.org/ssoar/home) und Zenodo (https://zenodo.org/) eingepflegt, sofern sie mit einer CC-BY- oder CC-BY-Share Alike 4.0-Lizenz veröffentlicht wurden. Wir informieren die Erst-Autor:innen im Vorfeld darüber.

Veröffentlichungen mit DEAS-Daten 2006-2024 (PDF)

Veröffentlichungen mit D80+-Daten 2021-2024 (PDF)

Sie haben die Möglichkeit, die Publikationen nach Jahr der Veröffentlichung, Autor:innen, Titel, Projekt und/oder Publikationsart zu filtern.

Sonstige Publikation

German Ageing Survey

Wikipedia (2024). German Ageing Survey. San Francisco: Wikipedia

Referierter Zeitschriftenaufsatz

Caregiving intensity and its association with subjective views of ageing among informal caregivers with different sociodemographic background

Zwar, L., König, H.-H., & Hajek, A. (2024). Caregiving intensity and its association with subjective views of ageing among informal caregivers with different sociodemographic background: A longitudinal analysis from Germany. European Journal of Ageing, 21(1), 4

Sonstige Publikation

D80+: Codebuch für den deutschen Scientific Use File

Albrecht, A. (2023). D80+: Codebuch für den deutschen Scientific Use File. Köln: CERES.

Referierter Zeitschriftenaufsatz

Multimorbidity patterns in the German general population aged 40 years and over

Amirzada, M., Buczak-Stec, E., König, H.-H., & Hajek, A. (2023). Multimorbidity patterns in the German general population aged 40 years and over. Archives of Gerontology and Geriatrics, 114(November), 105067

Buch

Die Hochaltrigen II: Expertise zur Lebenslage von Menschen im Alter ab 80 Jahren

Amrhein, L., Falk, K., Kammerer, K., & Wolter, B. (2023). Die Hochaltrigen II: Expertise zur Lebenslage von Menschen im Alter ab 80 Jahren (2. Auflage). Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung; Band 53. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Referierter Zeitschriftenaufsatz

The association between the interaction of migration background and physical activity with loneliness

Baumbach, L., Barth, L., König, H.-H., & Hajek, A. (2023). The association between the interaction of migration background and physical activity with loneliness in middle-aged and older adults living in Germany. Psychogeriatrics, 23(4), 621-630.

Referierter Zeitschriftenaufsatz

Associations between changes in physical activity and perceived social exclusion and loneliness within middle-aged adults

Baumbach, L., König, H.-H., & Hajek, A. (2023). Associations between changes in physical activity and perceived social exclusion and loneliness within middle-aged adults: Longitudinal evidence from the German Ageing Survey. BMC Public Health, 23(1), 274.

Sonstige Publikation

Wenn Einsamkeit krank macht

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (2023). Wenn Einsamkeit krank macht: Bericht zu den gesundheitlichen Folgen von Einsamkeit in Bayern. München: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Qualifikationsarbeit

Der Einfluss der Ehe und Ehepartner*innen auf das Gesundheitsverhalten während der zweiten Lebenshälfte in Deutschland

Becker, N. (2023). Der Einfluss der Ehe und Ehepartner*innen auf das Gesundheitsverhalten während der zweiten Lebenshälfte in Deutschland: Eine Analyse auf Grundlage des Deutschen Alterssurvey (DEAS). Bachelorarbeit, Universität Rostock, Rostock.

Referierter Zeitschriftenaufsatz

Loneliness and mortality

Beller, J. (2023). Loneliness and mortality: The moderating effect of positive affect. Applied Psychology: Health and Well-Being, 15(1), 49-65.