05.07.2017

Die Kunst, stilvoll älter zu werden. Erfahrungen aus der Vintage-Zone.

Susanne Mayer

Im Rahmen der Vortragsreihe des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) führt die Bibliothek Autorenlesungen zu alternswissenschaftlich und alterspolitisch bedeutsamen Themen durch. Diese Lesungen bieten die Möglichkeit, mit Autor/innen, Journalist/innen und Schriftsteller/innen ins Gespräch zu kommen, die sich in ihren Werken mit den Lebenslagen, Lebenssituationen und Lebensstilen älter werdender Menschen auseinandersetzen.

Am 5. Juli 2017 wird Susanne Mayer im Deutschen Zentrum für Altersfragen ihr Buch "Die Kunst, stilvoll älter zu werden. Erfahrungen aus der Vintage-Zone" vorstellen.

Die Journalistin Susanne Mayer hat ein Buch über das Älterwerden geschrieben, in dem sie über die Altersdiskriminierung von Frauen mit Stil, Klugheit, Wehmut, Selbstironie und schwarzem Humor berichtet. Die Zeit-Redakteurin bilanziert vergnüglich ein halbes Jahrhundert Familienpolitik, Feminismus und den seltenen Typus der "Grand-old-Schachtel". Susanne Mayer provoziert nicht, sondern geht auf Identitätssuche: Sie möchte alte und älter werdende Menschen, also auch sich selbst, wieder sichtbar machen. Dabei erteilt die Autorin "Übungen zum Wahrnehmen älterer Damen und Herren" und setzt sich mit dem "Nicht-Gesehen-Werden" älterer Menschen auseinander - wobei Kleidung und Stil wichtige Rollen spielen. Altwerden heißt für Susanne Mayer aber auch, mit Leid, Krankheit, Schmerz und Verlust umgehen zu lernen. Dieser Leseabend verspricht eine spannende Begegnung zwischen Lebensweisheit und Alternsforschung.

Die Lesung wird begleitet durch eine Diskussion.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Sie findet am Mittwoch, dem 05. Juli 2017, in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
Fragen richten Sie bitte an
Beate Schwichtenberg, Tel.: 030/26074084 oder Beate.Schwichtenberg@dza.de.

 

Adresse

Deutsches Zentrum für Altersfragen (DZA)

Manfred-von-Richthofen-Straße 2
12101  Berlin
Deutschland

Back

Nach oben