03.03.2016

Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Renate Schmidt (Co-Autorin: Helma Sick)

Im Rahmen der Vortragsreihe des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) führt die Bibliothek Autorenlesungen zu alternswissenschaftlich und alterspolitisch bedeutsamen Themen durch. Diese Lesungen bieten die Möglichkeit, mit Autor/innen, Journalist/innen und Schriftsteller/innen unserer Zeit, die sich in ihren Werken mit den Lebenslagen, Lebenssituationen und Lebensstilen älter werdender Menschen im gesellschafts- und sozialpolitischen Kontext auseinandersetzen, ins Gespräch zu kommen.

Am 3. März 2016 wird Renate Schmidt ihr Buch "Ein Mann ist keine Altersvorsorge" vorstellen (München: Kösel-Verlag, 2015) und sich Fragen von Zuhörer/innen stellen. Eigentlich sollte es für Frauen heute selbstverständlich sein, auf eigenen Füßen zu stehen. Dennoch gibt es immer noch Frauen, die auf einen Versorger angewiesen sind bzw. sich sogar darauf verlassen, bis ins hohe Alter finanziell unterstützt zu werden. Doch in der Realität scheitert mehr als jede dritte Ehe – und nach einer Trennung oder dem plötzlichen Tod des Mannes droht gerade Frauen, die ihren Beruf für die Familie aufgegeben haben, häufig die Altersarmut. Darüber hinaus ist der Verdienst der weiblichen Berufstätigen im Durchschnitt geringer als der ihrer männlichen Kollegen. Hinzu kommen häufigere Jobpausen oder Teilzeittätigkeiten für die Familie, die zu einem niedrigen gesetzlichen Rentenanspruch führen, da während des gesamten Berufslebens weniger Beiträge eingezahlt worden sind.
In ihrem Buch hat die ehemalige Bundesfrauenministerin Renate Schmidt das Thema aufgegriffen. Sie ruft die Frauen auf, sich finanziell unabhängig zu machen. Und macht deutlich, was Politik und Wirtschaft und - die Frauen selbst - verändern müssen.

Die Lesung wird begleitet durch eine Diskussion.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessierte melden sich bitte unter Beate.Schwichtenberg@dza.de an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sie erhalten von uns nach der Anmeldung eine Bestätigung. Rückfragen unter 030/260740-84.

Sie findet am Donnerstag, den 3. März 2016 von 17:30 bis 19:00 Uhr unter folgender Adresse statt:


Adresse

Deutsches Zentrum für Altersfragen (DZA)
Raum 313
Manfred-von-Richthofen-Straße 2
12101 Berlin
Deutschland

Zurück

Nach oben