22.11.2012

Re-Flexibilisierung des Übergangs in den Ruhestand

Prof. Dr. Ute Klammer
Universität Duisburg-Essen

Die Erhöhung des durchschnittlichen Renteneintrittsalters gehört seit Beginn der 1990er Jahre zu den zentralen Zielen der deutschen Rentenpolitik, die Möglichkeiten eines flexiblen Übergangs in den Ruhestand wurden sukzessive eingeschränkt. Vor diesem Hintergrund hat sich eine Debatte über die zukünftigen Möglichkeiten eines flexiblen Übergangs vom Erwerbsleben in die Rente entwickelt. Der Vortrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse zu dieser Thematik aus dem kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekt „Re-Flexibilisierung des Rentenübergangs“, bei dem das gegenwärtige Rentenübergangsgeschehen im Rahmen einer Betriebsrätebefragung, in unterschiedlichen Branchenanalysen und Betriebsfallstudien quantitativ und qualitativ untersucht wurde sowie gesetzliche, tarifliche und betriebliche Möglichkeiten der zukünftigen Gestaltung eines flexiblen Rentenübergangs beleuchtet wurden.


Präsentation

Adresse

Deutsches Zentrum für Altersfragen
Raum 313
Manfred-von-Richthofen-Straße 2
12101 Berlin

Zurück

Nach oben