18.10.2012

Soziale Ungleichheit der Gesundheitschancen und Erkrankungsrisiken in Deutschland

Dr. Thomas Lampert:
Robert Koch-Institut, Berlin

In Deutschland ist bereits seit längerem eine Auseinanderentwicklung der Lebensbedingungen und sozialen Teilhabechancen zu beobachten. Festmachen lässt sich dies unter anderem an dem zunehmenden Armutsrisiko, der Ausweitung prekärer Beschäftigungsverhältnisse und dem engen Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und den Bildungschancen. Diese soziale Ungleichheit spiegelt sich auch in der Gesundheit und Lebenserwartung wider. Der Vortrag beschreibt anhand aktueller Daten das Ausmaß und Erscheinungsbild der sozial ungleichen Verteilung der Erkrankungsrisiken und Gesundheitschancen und geht  auf mögliche Erklärungszusammenhänge ein. Darüber hinaus wird dargestellt, welchen Stellenwert das Thema gesundheitliche Ungleichheit in der Gesundheitsberichterstattung des Bundes und anderen Berichtswesen einnimmt und inwieweit die vorhandenen Erkenntnisse für politische Interventionen genutzt werden.

 


Präsentation

Adresse

Deutsches Zentrum für Altersfragen
Raum 313
Manfred-von-Richthofen-Str. 2
12101 Berlin
Deutschland

Zurück

Nach oben