Die Leitstelle Altenpflege am Deutschen Zentrum für Altersfragen wurde im Januar 2007 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtet, um zentrale Perspektiven und Strategien des Runden Tischs Pflege, einer von 2003-2005 gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS), aufzugreifen.

Dafür hat die Leitstelle Altenpflege von 2007 bis 2009 an folgenden Themenfeldern gearbeitet:

  • Verbreitung und Umsetzung der "Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen"
  • Begleitung einer Kampagne zur Aufwertung des Berufsfelds Altenpflege
  • Weiterentwicklung von Vernetzungsstrukturen für die Altenpflege.

Verbreitung und Umsetzung der "Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen"
Mit der „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ (Pflege-Charta) soll die Position hilfe- und pflegebedürftiger Menschen als Verbraucherinnen und Verbraucher gestärkt und letztlich ihre Lebenssituation verbessert werden. Das BMFSFJ hat sich zum Ziel gesetzt, die Pflege-Charta zum Ausgangspunkt für breit gefächerte Diskussionen und zum Auslöser für weitere Veränderungen im gesamten Bereich der Pflege und Betreuung zu machen. Dazu soll die Pflege-Charta in Deutschland bekannt gemacht und ihre Umsetzung in der Pflegepraxis unterstützt werden. Um diesen Prozess voranzubringen, hat die Leitstelle Altenpflege von 2007 bis 2009 einige Praxistransfer- und Informationsveranstaltungen durchgeführt, die Öffentlichkeitsarbeit des BMFSFJ inhaltlich und organisatorisch unterstützt, Anfragen der Fachöffentlichkeit und von Bürgerinnen und Bürgern bearbeitet sowie Praxistransferprojekte zur Umsetzung der Pflege-Charta in der Altenpflege begleitet. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.pflege-charta.de

Kampagne zur offensiven Propagierung des Berufsfelds Altenpflege
Ein weiteres Teilprojekt der Leitstelle Altenpflege war die Begleitung einer Kampagne zur offensiven Propagierung des Berufsfelds Altenpflege (Fachkampagne: „Berufsfeld: Moderne Altenpflege“), die das BMFSFJ bis Ende März 2009 durchgeführt hatte. Ziel der Kampagne war es, für das Berufsfeld Altenpflege zu werben, es gesellschaftlich aufzuwerten und den Pflegekräften und Auszubildenden im Berufsfeld Altenpflege für ihren Einsatz zu danken. Die Leitstelle Altenpflege unterstützte das BMFSFJ bei der fachlichen Koordination der Kampagne, einschließlich der Durchführung eines „Festivals der Altenpflege“ und bei der Erarbeitung einer langfristigen Strategie zur Verbesserung von Image, Berufsbedingungen, Förderung des Nachwuchses im Altenpflegeberuf und der Weiterentwicklung der Pflegeberufe. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie hier

Weiterentwicklung von Vernetzungsstrukturen für die Altenpflege
Ein weiteres politisches Ziel ist die Vernetzung von Leistungen und Angeboten im Bereich der Betreuung, Pflege und Rehabilitation für alte Menschen. Die Leitstelle Altenpflege hat zu diesem Themenfeld Expertisen, Hintergrundpapiere und Publikationen erstellt, die Umsetzungsprobleme, Handlungsoptionen und wissenschaftlichen Forschungsbedarf aufzeigen. Außerdem wurden Referenzbeispiele für gelingende Vernetzungsstrukturen in der Altenhilfe identifiziert.

Nach oben