Befragungsmethoden

Die Datenerhebung, die in allen Erhebungswellen von infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH in Bonn durchgeführt wurde und wird, erfolgt in zwei Schritten:

Sie umfasst ein mündliches Interview vor Ort (d.h. in der Regel zuhause bei den Befragten). Diese persönlichen Interviews werden durch geschulte Interviewerinnen und Interviewer anhand eines standardisierten Fragebogens durchgeführt. In der dritten Befragungswelle (2008) fand eine Umstellung von PAPI- – Interviews (mündliche Interviews mit Papier und Bleistift) zu CAPI- – Interviews (computerunterstützte mündliche Interviews) statt.

Zusätzlich erhalten alle Befragten einen selbst auszufüllenden schriftlichen Fragebogen. Personen, die den Fragebogen nicht selbstständig ausfüllen können, erhalten das Angebot, diesen ebenfalls gemeinsam mit den Interviewerinnen und Interviewern auszufüllen. Seit der sechsten Befragungswelle (2017) gibt es zusätzlich die Option, den schriftlichen Fragebogen in elektronischer Form über einen Internetzugang auszufüllen.

Während des mündlichen Interviews werden zwei Tests durchgeführt: Die psychomotorische Geschwindigkeit der Befragten wird über den "Zahlen- und-Zeichentest" erhoben (seit 2002). Die Lungenleistung wird mittels einer "peak-flow"-Messung ermittelt (seit 2008).