Zur verbesserten Übersicht über die längsschnittliche Teilnahmehistorie der Befragten, zum einfacheren Zusammenspielen von Analysedatensätzen und für Verbleibsanalysen stellt das FDZ einen Meta-Datensatz zur Verfügung, der alle Personen enthält, die jemals Befragungsteilnehmer im DEAS waren. Das individuelle Erstellen eines Längsschnittdatensatzes wird durch die Informationen des Meta-Datensatzes erleichtert. Die Verbleibsdaten und drop-out-Informationen aus den Kontaktaufnahmen in den Erhebungsjahren, den regelmäßigen Panelpflegemaßnahmen und spezieller Verbleibsrecherchen eröffnen zudem die Möglichkeit von Mortalitäts- und Ausfallanalysen.

Der Meta-Datensatz enthält unter anderem Informationen zu den Rücklaufcodes jeder Erhebungswelle (Teilnahme oder Ausfallgründe), dem letzten bekannten Vitalstatus der Person (lebend/tot) und der Überlebensdauer seit Geburt und seit den einzelnen Befragungen bis zum Tod oder bis zum – vorläufigen – Beobachtungsende (für Befragte, deren letzter bekannter Status als lebend vermerkt ist). Die Sterbeinformationen besitzen eine hohe Zuverlässigkeit, da sie überwiegend von den Einwohnermeldeämtern erfragt wurden.

Der Scientific Use File DEAS Meta ist für alle Datennutzer verfügbar, die einen Datennutzungsvertrag abgeschlossen haben. Er kann mit den Befragungsdaten verknüpft werden.

Den Antrag auf kostenfreie Nutzung der DEAS-Daten finden Sie hier: Nutzungsantrag.

Der SUF DEAS Meta liegt gegenwärtig im SPSS-Format mit deutschen Labels vor. Er kann nach Abschluss des Nutzungsvertrags kostenlos in unserem geschützten Download-Bereich heruntergeladen werden.