Aus der ersten Erhebungswelle des Jahres 1996 liegen die Daten des persönlichen mündlichen Interviews und des schriftlichen Selbstausfüller-Fragebogens für die Basisstichprobe 1996 (B1996) vor. Es handelt sich dabei um eine disproportional nach Alter (40-54, 55-69, 70-85 Jahre), Geschlecht und Landesteil (Ost, West) geschichtete Melderegisterstichprobe der in Privathaushalten lebenden deutschen Bevölkerung der Geburtsjahrgänge 1911-1956 (n=4.838). 

Die Befragten wurden zu folgenden Themenbereichen um Auskunft gebeten:
Arbeit und Ruhestand; Generationen, Familie und soziale Netzwerke; Außerberufliche Tätigkeiten und ehrenamtliches Engagement; Wohnen und Mobilität; Wirtschaftliche Lage und wirtschaftliches Verhalten; Lebensqualität und Wohlbefinden; Gesundheit und Gesundheitsverhalten; Hilfebedürftigkeit; Einstellungen und Altersbilder.   

Weitere Informationen über den Datensatz finden Sie in der Dokumentation 1996 und auf den Seiten des Forschungsprojekts DEAS.  

Die Nutzung der faktisch anonymisierten Datensätze ist aus datenschutzrechtlichen Gründen an den Abschluss eines Datennutzungsvertrags gebunden. Die DEAS-Daten sind ausschließlich für die akademische Forschung und Lehre und nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich.

Den Antrag auf kostenfreie Nutzung der DEAS-Daten finden Sie hier: Nutzungsantrag.