In Deutschland leben derzeit 1,7 Millionen Menschen mit Demenz. In den vergangenen Jahren gab es bereits viele Anstrengungen, ihre Situation zu verbessern. Diese Arbeit soll nun mit der Entwicklung der Nationalen Demenzstrategie fortgesetzt werden. Die Nationale Demenzstrategie wird unter Federführung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministerium für Gesundheit gemeinsam mit Ländern und Kommunen sowie einer Vielzahl von Organisationen erarbeitet. Bei der Entwicklung der Nationalen Demenzstrategie werden somit die Kräfte vieler Akteure in einem kooperativen, verbindlichen und auf Dauer angelegten Prozess gebündelt. Es wird ein Zeichen dafür gesetzt, dass auf gesamtgesellschaftlicher Ebene Verantwortung für die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz übernommen werden muss.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für Gesundheit haben gemeinsam das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) beauftragt, eine Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie einzurichten. Die Geschäftsstelle unterstützt den Prozess der Entwicklung der Nationalen Demenzstrategie inhaltlich und organisatorisch.

Team der Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie

Astrid Lärm
(Leiterin der Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie)
Tel: 030 – 260 740 -22
Zum Kontaktformular

Barbara Boos
(Wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Tel: 030 – 260 740 -79
Zum Kontaktformular

StaffLeona Lüdeking
(Wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Tel: 030 – 260 740 -88
Zum Kontaktformular

Julia Riesch
(Wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Tel: 030 – 260 740 -92
Zum Kontaktformular

Ilja Wegner
(Forschungsassistent)
Tel: 030 – 260 740 -69
Zum Kontaktformular

Für weitere Informationen über die Nationale Demenzstrategie: www.nationale-demenzstrategie.de