Nicole Hameister

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsdatenzentrum


Adresse

Deutsches Zentrum für Altersfragen
Manfred-von-Richthofen-Straße 2
12101 Berlin
Deutschland

Kontakt

Nicole Hameister
Telefon: +49 30 260740-20
Fax: 030/7854350
nicole.hameister@dza.de
 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Familien- und Lebenslaufsoziologie
  • Unternehmerfamilien
  • Freiwilliges Engagement
  • Dissertation: Living Apart Together - Disentangling a "New" Living Arrangement

 

Biografisches

  • seit 01/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsdatenzentrum des DZA
  • 2013-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Deutscher Freiwilligensurvey
  • 2011-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsdatenzentrum des DZA
  • 2007-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “Von Generation zu Generation - der Nachfolgeprozess in Familienunternehmen” (gefördert von der VolkswagenStiftung)
  • 2003-2006 Studentische Hilfskraft beim Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin
  • 1999-2006 Studium der Soziologie, Anglistik und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg, der University of Plymouth (UK) sowie an der Freien Universität Berlin

 

Ausgewählte Veröffentlichungen (bis 05/2015 unter dem Namen Nicole Schmiade)

  • Nicole Hameister, Doreen Müller & Jochen P. Ziegelmann (2016): Zeitlicher Umfang, Häufigkeit und biografische Dauer des freiwilligen Engagements. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 333-354. DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_13
  • Nicole Hameister & Clemens Tesch-Römer (2016): Landkreise und kreisfreie Städte: Regionale Unterschiede im freiwilligen Engagement. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 549-571. DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_22
  • Oliver Huxhold & Nicole Hameister (2016): Soziale Einbettung und freiwilliges Engagement. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 499-520. DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_20
  • Doreen Müller, Nicole Hameister & Katharina Lux (2016): Anstoß und Motive für das freiwillige Engagement. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 413-435 DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_16
  • Julia Simonson & Nicole Hameister (2016): Sozioökonomischer Status und freiwilliges Engagement. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 439-464. DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_17
  • Julia Simonson, Nicole Hameister & Claudia Vogel (2016): Daten und Methoden des Deutschen Freiwilligensurveys. In: Simonson, Julia, Claudia Vogel & Clemens Tesch-Römer (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: Springer VS. S. 51-88. DOI 10.1007/978-3-658-12644-5_3
  • Nicole Schmiade, Claudia Vogel, Katharina Lux & Julia Simonson (2014). Trends in Civil Society: The German Survey on Volunteering 1999, 2004, 2009 and 2014 (Deutscher Freiwilligensurvey – FWS). Schmollers Jahrbuch: Vol. 134(2), 249-259. DOI: 10.3790/schm.134.2.249
  • Heribert Engstler & Nicole Schmiade (2013). The German Aging Survey (DEAS) - A longitudinal and time-series study of people in the second half of life. Schmollers Jahrbuch, 133(1), 97-107. DOI 10.3790/schm.133.1.97
  • Nicole Schmiade & Michael Mutz (2012): Sportliche Eltern, sportliche Kinder. Die Sportbeteiligung von Vorschulkindern im Kontext sozialer Ungleichheit. Sportwissenschaft 42, S. 115–125.
  • Isabell Stamm & Nicole Schmiade (2011): Generational Succession in the Family Firm. in: Isabell Stamm, Martin Kohli & Peter Breitschmid (Hg.): Doing Succession in Europe. Generational Transfers in Family Businesses in Comparative Perspective. Zürich: Schulthess Verlag.
  • Nicole Schmiade & C. Katharina Spieß (2010): Einkommen und Bildung beeinflussen die Nutzung frühkindlicher Angebote außer Haus. DIW-Wochenbericht 45/2010, 10.11.2010.
  • Isabell Stamm, Nicole Schmiade & Martin Kohli (2009): Von Generation zu Generation – Der Nachfolgeprozess in Familienunternehmen, in: S.Hilger & U.Soénius (Hg.): Netzwerke – Nachfolge – Internationalisierung. Familienunternehmen im Rheinland im 19. und 20. Jahrhundert. Köln.
  • Nicole Schmiade, C. Katharina Spieß und Wolfgang Tietze (2008): Zur Erhebung des adaptiven Verhaltens von zwei- und dreijährigen Kindern im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP). SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 116, Juli 2008.
  • Nicole Schmiade, Isabell Stamm & Martin Kohli (2010): Unternehmerfamilien und Generationenfolge in unsicheren Zeiten, in: H.-G.Soeffner (Hg.): Unsichere Zeiten. Aushandlungen des 34. Kongresses für Soziologie in Jena. Wiesbaden.
  • Nicole Schmiade (2008): Materialismus und Postmaterialismus im Lebenslauf. Eine empirische Untersuchung zu individueller Wertstabilität und Übergängen im Lebenslauf. VDM Verlag Dr. Müller.
  • Jürgen Schupp, Janina Söhn & Nicole Schmiade (2005): Internationale Mobilität von deutschen Staatsbürgern. Chance für Arbeitslose oder Abwanderung der Leistungsträger? Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 30, 2-3/2005, S.279-292.

 

Weitere Publikationen finden Sie in GeroLit, dem Online-Katalog der DZA-Bibliothek.

 

Zurück

Nach oben