Am 23. Juni 2017 fand ein Workshop zum Fünften Deutschen Freiwilligensurvey statt, den das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgerichtet hat. Damit wollten wir den öffentlichen Diskurs zum Fünften Freiwilligensurvey eröffnen.

Im Rahmen des Workshops bestand für zivilgesellschaftliche Akteure und die Fachöffentlichkeit die Gelegenheit, an die Diskussion zum Vierten Deutschen Freiwilligensurvey (2014) anzuknüpfen und Anregungen für den Fünften Freiwilligensurvey (2019) einzubringen. Es sollte unter anderem diskutiert werden, wie der Freiwilligensurvey optimiert werden kann, ohne dabei den gegebenen Rahmen des Erhebungsinstruments zu verlassen und die Studie zu überfrachten.
Vorschläge zur Weiterentwicklung des Fünften Freiwilligensurveys 2019 wurden in Form von Impulsbeiträgen vorgestellt, denen ein Call for Papers vorausgegangen war. Im Anschluss an die jeweiligen Impulsbeiträge gab es Zeit zur Diskussion inhaltlicher und methodischer Aspekte.

Der Workshop fand statt am Freitag, den 23.06.2017 (11-17 Uhr) im BMFSFJ in Berlin (Glinkastraße 24, 10117 Berlin).

Programm des Workshops

Impulspapiere